Kein Verstoß gegen § 3a HWG bei Werbung mit einer von der Zulassung abweichenden Dosierungsempfehlung

Aktenzeichen: 406 HKO 47/14, LG Hamburg
Datum: 06.05.2014

Das LG Hamburg eine einstweilige Verfügung unter Zurückweisung des auf ihren Erlass gerichteten Antrages aufgehoben und entschieden, dass eine Werbung mit einer von der Zulassung abweichenden Dosierungsempfehlung nicht unter dem Wortlaut des § 3a Heilmittelwerbegesetz (HWG) fällt.

Details sind nur für Mitglieder sichtbar. Kontakt


→ Weitere Urteile aus dem Bereich Arzneimittel
→ Aktuelle Urteile
→ Archiv