Bewerbung einer nicht belegten therapeutischen Wirksamkeit/eines nicht zugelassenen Anwendungsgebietes

Aktenzeichen: 33 O 18216/13, LG München
Datum: 22.05.2014

Das LG München hat mit Urteil vom 6. Mai 2014 (Az.: 33 O 18216/13) entschieden, dass die streitgegenständliche Werbeaussage „Reduziert das Risiko einer bakteriellen Sekundärinfektion“ gegen §§ 3 Satz 1, Satz 2 Nr. 1 und 3a Satz 2 Heilmittelwerbegesetz (HWG) verstößt.

Details sind nur für Mitglieder sichtbar. Kontakt

→ Weitere Urteile aus dem Bereich
→ Aktuelle Urteile
→ Archiv