Kein Verstoß gegen § 3a HWG bei Werbung mit einer von der Zulassung abweichenden Dosierungsempfehlung

Aktenzeichen: 406 HKO 47/14, LG Hamburg
Datum: 05.05.2014

Das LG Hamburg hat eine einstweilige Verfügung unter Zurückweisung des auf ihren Erlass gerichteten Antrages aufgehoben und entschieden, dass eine Werbung mit einer von der Zulassung abweichenden Do-sierungsempfehlung nicht unter dem Wortlaut des § 3a Heilmittelwerbegesetz (HWG) fällt.

Details sind nur für Mitglieder sichtbar. Kontakt


→ Weitere Urteile aus dem Bereich Arzneimittel
→ Aktuelle Urteile
→ Archiv