Mittel gegen Haarwachstumsstörungen ist eine ergänzende bilanzierte Diät

Aktenzeichen: 6 U 241/04, OLG Frankfurt
Datum: 12.01.2006

Auch bei der Abgrenzung zwischen Arzneimittel und ergänzende bilanzierte Diäten als Lebensmittel kommt es auf das Vorliegen einer pharmakologischen Wirkung an, die aber nicht bereits aus dem Bestehen einer besonderen medizinischen Zweckbestimmung im Sinne von § 1 Abs. 4a Satz 1 DiätV hergeleitet werden kann.

Details sind nur für Mitglieder sichtbar. Kontakt


→ Weitere Urteile aus dem Bereich Lebensmittel
→ Aktuelle Urteile
→ Archiv