Werbung für Lebensmittel mit krankheitsbezogenen Aussagen in „Anwendererfahrungsberichten“

Aktenzeichen: 8 O 7/10 KfH 2, LG Ravensburg
Datum: 21.01.2010

Der Hersteller eines Lebensmittels, das Knoblauch in flüssiger Form enthält, hatte auf seiner Homepage mit „Anwendererfahrungsberichten“ geworben, die stark krankheits-bezogene Aussagen enthalten hatten. Außergerichtliche Bemühungen um eine Streit-beilegung waren erfolglos. INTEGRITAS hat daraufhin eine einstweilige Verfügung gegen den Hersteller des Produktes erwirkt, mit der diesem untersagt worden ist, es zu unterlassen, im geschäftlichen Verkehr zu Zwecken des Wettbewerbs für sein Lebens-mittel mit Anwenderberichten zu werben oder werben zu lassen, wenn sich diese auf die Beseitigung oder Linderung von Krankheiten beziehen

Details sind nur für Mitglieder sichtbar. Kontakt


→ Weitere Urteile aus dem Bereich Lebensmittel
→ Aktuelle Urteile
→ Archiv