KG Berlin: Werbeverbot für Nahrungsergänzungsmittel zur Förderung der Leberbehandlung

Aktenzeichen: 5 U 183/17
Datum: 09.09.2019

Das Kammergericht (KG) Berlin hat mit Urteil vom 30. Oktober 2018 (Az.: 5 U 183/17) ein Werbeverbot für Nahrungsergänzungsmittel zur Förderung der Leberbehandlung ausgesprochen. Die Berufung der Beklagten gegen das Urteil des Landgerichts (LG) Berlin vom 16. November 2017 (Az.: 52 O 178/17) ist zulässig, aber nicht begründet.

Details sind nur für Mitglieder sichtbar. Kontakt


→ Weitere Urteile aus dem Bereich Werbegaben
→ Aktuelle Urteile
→ Archiv